Aktuelles aus dem Fitness-Center

"Man muss es wollen und dann klappt es"
12.07.2016
Mit 112 kg ist Heiko Wetzel im September letzten Jahres beim myline-Kurs gestartet. Innerhalb der acht Wochen konnte er 15 kg abnehmen und sein Gewicht durch die Ernährungsumstellung mittlerweile auf 80 kg reduzieren. Die TSG hat sich mit dem erfolgreichen myline-Teilnehmer getroffen und über die Hürden beim Abnehmen gesprochen.
32 kg konnte Heiko Wetzel mit der Hilfe von myline abnehmen.

32 kg konnte Heiko Wetzel mit der Hilfe von myline abnehmen.

Sie sind schon seit einigen Jahren TSG-Mitglied und haben davor bereits trainiert, was hat Sie dazu bewogen, bei myline mitzumachen?
Wetzel: Vor dem Kurs hatte ich schon 10 Kilo abgenommen, aber es war schwierig das Gewicht unten zu halten. Annette hat mir dann von dem Kurs erzählt und ich dachte mir, das probier ich mal aus. Ich brauchte eine Ernährungsumstellung. Ich hab irgendwie falsch gegessen, denn jetzt ess ich eigentlich mehr als davor.

Wie würden Sie das myline-Konzept beschreiben?
Wetzel:
Das myline-Konzept funktioniert wirklich sehr gut. Ich hab mich konsequent an die Anweisung gehalten und alles so gemacht, wie es im Handbuch stand. Einmal in der Woche waren die Treffen zu einem anderen Ernährungsthema. Zusätzlich sollte man zwei Mal in der Woche trainieren.

Im Handbuch gibt es neben verschiedenen Erklärungen auch Rezepte.
Wetzel:
Genau und die Rezepte sind auch wirklich gut. Das Essen schmeckt spitze.

Was war Ihr Hauptfehler für das hohe Gewicht? Das falsche Essen oder die falsche Uhrzeit?
Wetzel:
Ich hab falsch gegessen. Da ich Schicht arbeite, ist die Uhrzeit sowieso immer anders. Insgesamt habe ich zu fett und abends immer eine ordentliche Portion gegessen. Bei Festen und in der Familie habe ich mich dazu hinreißen lassen, noch eine Portion zusätzlich zu essen.

Und das machen Sie jetzt alles nicht mehr?
Wetzel:
Ja. Ich esse jetzt kaum noch auswärts. Ich mache mir meine Sachen selbst und halte mich an die myline-Richtlinien. Gerne lege ich jetzt aber mal einen Motivationstag mehr ein.

Oh, das klingt interessant. Was ist ein Motivationstag?
Wetzel:
Da darf man essen und trinken, was und so viel man möchte. Jetzt mach ich das drei oder vier Mal im Monat, je nachdem, was die Waage sagt.

Was sind Ihre Lieblingsrezepte aus dem myline-Kochbuch?
Wetzel:
Eigentlich der Salat. Die Salatsoße ist sehr gut und dann schneide ich noch Pute, Käse, Gurke, Paprika, Tomaten und Zwiebeln rein.

Wird bei myline vorgegeben, wie viel man essen darf?
Wetzel:
Ja, ich hab aber mittlerweile schon raus, wie viel für mich gut ist. In der Basisphase ist es ein wenig hart. Morgens durfte man nur eine Scheibe Vollkornbrot mit einer Scheibe Putenbrust essen. Ich hab mir dann, obwohl das nicht dabei stand, noch eine Tomate dazu gegönnt. Mittlerweile bin ich bei drei bis vier Vollkornbroten und diese sehr gut belegt und mit ein bisschen Gemüse.

Haben Sie vorher schon einmal eine Diät oder ein Ernährungscoaching ausprobiert?
Wetzel:
Nein, von Zeitschriftendiäten halte ich nichts. Aber das myline-Konzept hat sehr gut zu mir gepasst und ich war immer satt.

Training gehört fest zu myline dazu.
Wetzel:
Genau, man soll zwei Mal in der Woche trainieren. Mit dabei ist auch der Trainingszirkel, der mir so gut gefallen hat, dass ich ihn jetzt auch noch weitermache. Irgendwie sind mir hier die Übungen leichter gefallen. Ich geh dann immer noch zum Schluss eine Stunde aufs Laufband, da kann man toll seine Sendungen schauen oder MP3-Player hören.

Gab es während des myline-Kurses auch irgendwelche Schwierigkeiten?
Wetzel
: Wenn ich mal auf einem Geburtstag war und die anderen den Kuchen gegessen haben, da hatte ich schon Lust drauf.

Wie haben sich jetzt Ihre Essgewohnheiten geändert?
Wetzel:
Ich esse alle drei bis vier Stunden und abends lasse ich die Kohlenhydrate weg.

Wem würden Sie myline empfehlen?
Wetzel:
Alle, die abnehmen und ihre Ernährung kontrollieren wollen, sind in diesem Kurs richtig. Wichtig ist, dass der Kopf mitspielt. Man muss es wollen und sich an die Vorgaben halten, aber dann klappt es sehr gut. Ich hab es gnadenlos durchgezogen.

Was sind Ihre weiteren Ziele?
Wetzel:
Mein Gewicht halten. Wenn ich unter 80 kg komme, muss ich einen Motivationstag einlegen, an dem ich dann auch mal abends Kohlenhydrate esse.

 

Weitere Informationen zum Ernährungscoaching sowie alle aktuellen Termine finden Sie hier.


Infos zum Fitnesscenter der TSG

  • 86 Stunden pro Woche geöffnet
  • Gerätetraining auf 500 Quadratmetern
  • 4 Sporthallen, 2 Gymnastikräume
  • 1 exklusiver Indoor-Cycling-Raum
  • Wasser-Bewegungsbecken
  • Großzügiger Saunabereich
  • Kinderbetreuung werktags von 9-12 und 15-18 Uhr

Adresse
Hector-Sport-Centrum
TSG 1862 Weinheim
Waidallee 2/1, 69469 Weinheim
Tel.: (06201) 99 95-0
Fax: (06201) 999 520
E-Mail: center@tsg-weinheim.de

Center-Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 8.00-22.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 9.00-17.00 Uhr

Center-Leitung
Matthias Stöhrer (Sportwissenschaftler M.A. )
Fréd Abbou (Sportpädagoge)

TSG 1862 Weinheim e.V. | Waidallee 2/1 | 69469 Weinheim | Tel.: 06201 / 99 95-0 | Fax: 06201 / 99 95-20 | E-Mail: info@tsg-weinheim.de